Sexlexikon

Steatopygie

Für den einen ein häßliches Zerrbild eines herrlich runden und knackigen Pos, für den anderen die Verkörperung von wahrer Sinnlichkeit. Tritt der Fettsteiß bei afrikanischen Völkern auf, so ist er in unseren Breitengraden nicht sehr oft vertreten. Bis heute weiß man nicht, ob man den Fettsteiß als Krankheit oder einfach nur als Andersartigkeit bezeichnen soll. Teilweise ist er erblich und andererseits durch die Ernährung und die fehlende Bewegung in bestimmten Regionen gezüchtet! Die Fettsteißigkeit ist übrigens in einigen afrikanischen Stämmen nicht ausschließlich auf das weibliche Geschlecht beschränkt. Man sieht auch viele Männer mit kräftigen, speckigen Hinterteilen.


zurück




Blog  |  Webmaster